Fit und Fair

…ist ein Projekt zur Jugendhilfe und Integration.

“Keine Stunde im Leben, die man im Sport verbringt, ist verloren”

In enger Kooperation zwischen offener Kinder-, Jugend- und Familienarbeit, sowie mobilen bzw. stationären Sportangeboten, werden für Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer aus verschiedenen Kulturkreisen und sozialen Gruppen Voraussetzungen geschaffen, sich kennen zu lernen, miteinander ins Gespräch zu kommen und gemeinsam Sport zu treiben.

Kontakt

Dolores Dzajic
Züricher Str. 14
06128 Halle (Saale)

Tel.: (03 45) 131 96 21
FAX: (03 45) 131 96 28

E-mail: fit-und-fair@kjhev.de

button_stuetzpunktverein_2014

Der Mobile Aktionsfond des „Kinder- und Jugendhaus“ e.V.

Die Idee

Das Thema „Kinderarmut“ spielt in Halle / Saale, speziell in unserem Sozialraum der Südstadt, eine ganz besondere Rolle. Mehr als 38 % der Kinder erleben familiäre Armut.
In diesem sozialen Brennpunktgebiet zeigen sich immer mehr kindspezifische Erscheinungs-formen von Armut in Gestalt von materieller, kultureller, gesundheitlicher und sozialer Unterversorgung.

Die Zukunftsperspektiven dieser Kinder sind eingeschränkt. Dies wird ganz konkret mit dem Einstieg in das Schulalter deutlich. Die Bildungskarrieren sind geprägt von zu früher Einschulung oder Rückstellung, häufigen Klassenwiederholungen und deutlich schlechteren Durchschnittsnoten am Ende der Grundschule. Ein Wechsel in das Gymnasium ist selten, der Wechsel in Förder- oder Hauptschulen jedoch häufig.
Dieses Problemfeld kann die klassische Sozialarbeit allein nicht lösen. Hier sind Wirtschafts- und Bildungspolitik des Bundes und des Landes gefragt, um Deutschland aus der Wirtschafts- und Bildungsmisere zu führen.

Wir wollen aber nicht auf politische Bundes- und Landesentscheide warten – dazu ist uns die Zeit der betreffenden Kinder zu kostbar und zu kurz – wir sind aber gern bereit, diese mit Ihnen und unserem sozialarbeiterischen Know-how zu unterstützen.

Unser sozial engagierter Fokus richtet sich mit dem „Mobilen Aktionsfond“ nicht ausschließlich auf die Familien bzw. Alleinerziehenden, welche ausschließlich von Transferleistungen leben. Viel mehr ist er gerichtet auf die Familien und Alleinerziehende, welche in Bereichen der Niedriglohnsektoren regelmäßig, fleißig und zuverlässig arbeiten und trotzdem ihren Kindern keine Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben bieten, geschweige denn eine sorgenfreie Zukunft ermöglichen können.

Diese Kinder können z.B. aus finanziellen Nöten nicht an Hort- oder Klassenfahrten, Ausflügen, Koch- und Backkursen zum Thema Gesunde Ernährung, an Theater-, Zoo- oder Kinobesuchen, Sport- und außerschulischen Bildungsangeboten etc. teilnehmen, weil das Geld, das ihre Eltern verdienen, einfach dafür nicht reicht (Beispiel: eine alleinerziehende Frisörin mit Kind verdient ca.800,00 € brutto; Netto bekommt sie 638,00 € + 184,00 € Kindergeld).

Im Jahr 2008 gründeten wir speziell für Kinder und Jugendliche aus diesen „Niedriglohn-verdienerfamilien“ – zum Internationalen Tag der Armut – einen trägerspezifischen „Mobilen Aktionsfond“.

Der Fond ist noch recht klein, aber dennoch haben wir schon einigen Kindern helfen können, indem wir die Gebühren für den Sportverein übernommen oder die eine oder andere Ferienfahrt mit finanziert haben. Förderer dieses „Mobilen Aktionsfonds“ sind kleine und mittelständische Unternehmen und Familien, welche etwas besser verdienen.

Ich möchte auch Sie einladen, diesen Fond für die Kinder und Jugendlichen von Niedriglohn-verdienerfamilien mit zu fördern und ihnen damit eine Chancengleichheit im Bezug auf die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

Wer und was wird gefördert?

  • Kinder und Jugendliche, welche in mittelbarer und unmittelbarer Verbindung mit dem „Kinder- und Jugendhaus“ e.V. stehen (Kita-Kinder, Hortkinder, Kinder, Jugendliche und Familien der offenen Bereiche, sowie der Kooperativen Einrichtungen im Sozialraum Süd)
  • Kinder und Jugendliche in besonderen sozialen Problemlagen
  • Unterstützung bei Hort- und Schulfahrten / Ferienfreizeiten
  • anteilige Beiträge für Sportvereine / Tanz / Theatergruppen / Sprachkurse
  • Schulmaterial (Arbeitshefte, Turnschuhe, …)
  • Straßenbahnfahrscheine zum Besuch von Ferienaktivitäten
  • neue Computer für die Hortgruppen zum Erwerb von Medienkompetenzen
  • eine Küche für den offenen Kinder- und Jugendbereich des „Kinder- und Jugendhauses“ zur Umsetzung der Projekte: gesunde Ernährung, kleine Koch- und Backkurse, Kindergeburtstage, etc.
  • kulturelle Veranstaltungen – Besuch von Museen, Kindertheater, …
  • Sport- und Spielgeräte für Kinder und Jugendliche

Ziele des Mobilen Aktionsfonds des „Kinder- und Jugendhaus“ e. V.

  • Integration:
    Der Mobile Aktionsfond des „Kinder- und Jugendhaus“ e.V. möchte die Lebensqualität von sozialbenachteiligten Kindern und Jugendlichen sowie Menschen in sozialen Problemlagen verbessern.
  • Soziales Engagement:
    Der Mobile Aktionsfond hat das Ziel, ehrenamtliche Mitarbeit zu fördern und Eigeninitiative zu stärken.
  • Information und Aufklärung:
    Die Mobile Aktionsfond unterstützt Projekte, welche dazu beitragen, bauliche, technische und mentale Barrieren abzubauen. Dazu aber auch Projekte, welche aufklären, aktivieren und informieren.

Voraussetzungen für einen Antrag auf Unterstützung aus dem Fond

  • das Kind, der Jugendliche oder die Familie muss im Sozialraum Süd wohnen, mit dem Träger einen Betreuungsvertrag haben oder seinen Einrichtungen bzw. die kooperierenden Einrichtungen (Kita´s, Horte, Schulen, Kinderheime, …) nutzen
  • die Alleinerziehenden oder Familien sollten einer Niedriglohnerwerbstätigkeit nachgehen
  • der Antrag muss ein überzeugendes Anliegen vorweisen,
  • wenn möglich, einen Kosten- und Finanzierungsplan
  • 15 % bare Eigenmittel

Der formlose Antrag geht entweder bei der Leiterin einer unserer Kindertagesstätten oder Begegnungsstätten oder bei der Geschäftsführung ein.

Wer entscheidet über den Antrag?

Das Leitungsgremium entscheidet regelmäßig, quartalsweise in seinen Leitungssitzungen über die Anträge.

Sie wollen etwas tun?

Wir brauchen Sie – helfen Sie mit.

Kinder und Jugendliche sind die Zukunft unserer Gesellschaft, doch angesichts der Vielzahl von möglichen und widersprüchlichen Lebensentwürfen ist es für sie schwierig geworden, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden. Das eigene Leben zu planen und selbstständig zu gestalten, ist zur Herausforderung geworden. Der Mobile Aktionsfond des „Kinder- und Jugendhaus“ e.V. soll hier unterstützen.
Unterstützen Sie den Aktionsfond finanziell, als Firma, als Unternehmen oder SIE ganz persönlich als Einzelperson. Gern nehmen wir auch Sachspenden, welche für die Arbeit des Fonds nützlich sind, entgegen.
Wir freuen uns, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

Spendenkonto

„Kinder- und Jugendhaus“ e.V.
Deutsche Kreditbank Berlin
IBAN: DE 80 1203 0000 0019431188
BIC: BYLADEM1001
Verwendungszweck: “Mobiler Aktionsfond”

Spenden beispielsweise für:

Fahrscheine zu kulturellen Veranstaltungen, Schwimmkurs, Zoo ab 10,00 €
Eintrittskarten für Schwimmbad, Zoobesuch, Kino, … ab 20,00 €
Schulbuchausleihgebühren ab 20,00 €
Anteiliger Mitgliedsbeitrag für Vereinssport ab 50,00 €
Unterstützung bei Hort- und Klassenfahren ab 100,00 €
Unterstützung des Computerbereiches des KJH für die Kinder und Jugendlichen (PC´s, Lernsoftware, Lernspiele, …) ab 500,00 €
Mithilfe bei der Errichtung einer neuen Küche für die Projekte Gesunde Ernährung, Back- und Kochkurse ab 1.000,00 €
Sport- und Spielgeräte für die offene Einrichtung für die Kinder und Jugendlichen des Wohngebietes ab 5.000,00 €

Danke für Ihre Mithilfe!